Diploma

Festival

Der Master Contemporary Arts Practice der Hochschule der Künste Bern freut sich, mit "PIÈCES JOINTES" die 2021er Ausgabe des Diplomfestivals zu präsentieren. Wir freuen uns, wieder im Kunsthaus Centre d'art Pasquart und an anderen Orten in Biel zu sein.


PIÈCES JOINTES, ein von unserer Diplomklasse gewählter Titel, bezieht sich einerseits auf das Teilen von Daten im digitalen Raum, eröffnet aber auch weitere Assoziationen zur Begegnung im Ausstellungsraum, in Performances, Soundinstallationen und Lesungen. Die Arbeiten treten in einen offenen Dialog und stellen zugleich zufällige und spezifische Beziehungen her.


Dem Verlauf unseres Studiums folgend, bringt das Festival 21 Diplomand*innen zusammen, die in den Disziplinen Fine Arts, Sound Arts, Performance Art und Literarisches Schreiben/Übersetzen arbeiten.


Wir laden Sie herzlich nach Biel ein. Besuchen Sie unsere Ausstellung im Kunsthaus Pasquart und erkunden Sie eine Klangskulptur und Installation in der Association Usinesonore. Schauen Sie sich unsere Live-Performances an und lauschen Sie den literarischen Lesungen.


Einige der Veranstaltungen werden in einem Live-Fenster gestreamt. Behalten Sie stets unseren Programmteil im Blick und erkunden Sie die Profile der Künstler*innen auf dieser Seite.


Wir gratulieren unserer Diplomklasse zu dieser großartigen Leistung!


Wir danken auch unserem Team und den Dozierenden für Ihr stetiges Engagement!


Nicht zuletzt danken wir dem Kunsthaus Centre d’art Pasquart für die langjährige Zusammenarbeit und Unterstützung unseres Festivals.


Geniessen Sie das Festival!


Andrea Gohl, Studiengangleiterin MA Contempoarary Arts Practice
Andi Schoon, Fachbereichsleiter Y Institut

The Master Contemporary Arts Practice of the Bern University of the Arts is pleased to present "PIÈCES JOINTES", the 2021 edition of the diploma festival. We are happy to be back at the Kunsthaus Centre d'art Pasquart and other venues in Biel.


PIÈCES JOINTES, a title chosen by our diploma class, refers on the one hand to the sharing of data in the digital space, but also opens up further associations that should arise in the encounter of the different works in the exhibition space, in performances, sound installation and readings. The works enter into an open dialogue establishing random and specific relationships at once.


Following the course of our studies, the festival brings together 21 graduating students working in different fields such as Fine Arts, Sound Arts, Performance Art and Literary Writing/Translation.


We cordially invite you to Biel. Visit our exhibition at Kunsthaus Pasquart and explore a sound sculpture and installation at Association Usinesonore. Check out our live performance program and listen to literary readings.


Some of the events will be streamed in a live window. Always keep an eye on our program section and explore the artists’ profiles on this page.


Congratulations to our graduating class on this great achievement!


We also thank our team and tutors for their commitment!


Last but not least, we thank our partner Kunsthaus Centre d'art Pasquart, for their longstanding collaboration and support of our festival.


Enjoy the festival!


Andrea Gohl, Head of studies, MA Contempoarary Arts Practice
Andi Schoon, Head of Department, Y Institute

Partners

MA Contemporary

Arts Practice

Der Master Contemporary Arts Practice an der Hochschule der Künste Bern ist ein zweijähriges, multidisziplinäres Programm, das sich auf die vier Studienbereiche Fine Arts, Sound Arts, Literarisches Schreiben/Übersetzen und Performance Art konzentriert. Der Studiengang, der auf ein nationales und internationales Netzwerk zurückgreift, ist der einzige dieser Art in der Schweiz. Das Programm zielt darauf ab, eigenständige künstlerische Positionen in einem Kontext kollektiver und interdisziplinärer Beziehungen zu fördern. Individuelle Mentorats-Sitzungen und Gruppenseminare ermöglichen den Austausch zwischen Studierenden und Lehrenden über verschiedene Kunstsparten hinweg.

Die Masterstudierenden profitieren von einer sehr persönlichen Betreuung und von Kursen, die sich sowohl auf Theorie als auch auf Fragen der künstlerischen Praxis konzentrieren. Zu den gemeinsamen Veranstaltungen gehören Studienreisen und Theorieseminare, Diskussion der eigenen Arbeiten in Kolloquien und die Präsentation von Projekten bei öffentlichen Veranstaltungen. Eine hervorragende Infrastruktur – Ateliers - und Tonstudios, Werkstätten und Mediathek - bildet den Rahmen für diesen Masterstudiengang, der nur an der Hochschule der Künste Bern HKB studiert werden kann.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website www.hkb-cap.ch.



The MA Contemporary Arts Practice at Bern University of the Arts is a dynamic two-year, multi-disciplinary program focusing on the four study areas, Fine Arts, Sound Arts, Literary Writing/Translation, and Performance Art. Drawing upon a national and international network, this is the only such course in Switzerland. The program aims to foster independent artistic positions in a context of collective and interdisciplinary relationships. Individual mentoring sessions and group seminars enable exchanges among students and teaching staff across different fields of art.

Master’s students benefit from highly-personalized tutoring and courses that focus on both theory and issues of artistic practice. Joint events include study trips and theoretical seminars; presentations of students’ own work for discussion at colloquies; and showcasing projects at public events. An excellent infra­structure – artist and recording studios; mechanical workshops; and media libraries – provides the framework for this Master’s course, which can only be studied at Bern University of the Arts HKB.

For more information please visit our website at www.hkb-cap.ch.



Contact

MA Contemporary Arts Practice
Hochschule der Künste Bern / Haute école des arts de Berne
Schwabstrasse 10
CH-3018 Bern
cap@hkb.bfh.ch

Sekretariat MA Contemporary Arts Practice
+41 31 848 42 02


HKB Stipendienfons

Zur gezielten Unterstützung unserer Studierenden in schwierigen finanziellen Verhältnissen wurde der Stipendienfonds der HKB ins Leben gerufen. Dieser finanziert sich ausschliesslich durch Spenden. Wenn Sie den Fonds unterstützen möchten, haben Sie folgende Möglichkeiten:

QR-Code mit TWINT-App scannen und gewünschten Betrag überweisen:

Da wir bei diesen Spenden den Namen der Einzahlenden nicht mitgeliefert bekommen und wir somit keine Spendenbestätigung ausstellen können, eignet sich TWINT für kleinere Beträge bis CHF 100.-.

Direkteinzahlungen auf das Bankkonto des HKB-Stipendienfonds (inkl. Spendenbestätigung ab CHF 100.-):
Bank: Berner Kantonalbank AG, 3011 Bern
IBAN: CH73 0079 0020 9186 9843 7
Zu Gunsten von: Berner Fachhochschule, Hochschule der Künste Bern (HKB), Fellerstrasse 11, 3027 Bern
Betreff: Teilfonds GK/ KuR / CAP




The HKB scholarship fund was established to provide targeted support for our students in difficult financial circumstances. This fund is financed exclusively by donations. If you would like to support the fund, you have the following options:

Scan QR code on the left with TWINT app and transfer desired amount:

Since we do not receive the name of the person paying with these donations we cannot issue a donation confirmation, TWINT is suitable for smaller amounts up to CHF 100.-.

Direct deposits to the bank account of the HKB Scholarship Fund (incl. donation confirmation for amounts over CHF 100.-):
Bank: Berner Kantonalbank AG, 3011 Bern
IBAN: CH73 0079 0020 9186 9843 7
In favor of: Bern University of Applied Sciences, Bern University of the Arts (HKB), Fellerstrasse 11, 3027 Bern
Subject: Subfund GK/ KuR / CAP




HKB GK Ku R CAP

Colophon

Design & Programming: Début Début


Production & Streams: Mathieu Gabi / Bildsektor